Kurzbiografie

Kurzbiografie

Gegründet:     

15. Juli 1858 von Dorstfelder Bürgern im Lokal des Wirtes August Ziegler.

Erster Dirigent mit 37 Jahren  war der Lehrer Gottfried Jacobs.

1896 bis 1908:

In dieser Zeit hat der Verein aus 48 Sängern bestanden und viele Preise gewonnen.

1914 – 1918:    

Der Weltkrieg forderte 7 treue Sänger

1939 – 1945:    

Die Kriegsereignisse ließen die Vereinsarbeit teilweise aussetzen. Der MGV 1858 e.V. probte in dieser Zeit mit dem Gesangverein Dortmund-Dorstfeld 1886 e.V. gemeinsam.

1946 – 1953:    

In dieser Zeit erfolgte der Zusammenschluß der Vereine Dorstfeld 1858 e.V. und Dortmund-Dorstfeld 1886 e.V. zu einem Verein mit der Bezeichnung MGV Dortmund-Dorstfeld 1858 e.V.

Juni 1958:        

100-Jahr-Feier. Verleihung der Zelter-Plakette, die höchste Auszeichnung für einen Chor, durch den Bundespräsidenten.

1969:               

Von nun an begann der Verein, auch Konzerte im Ausland zu geben und Kontakte zu pflegen. Die 1. Reise führte in die Partnerstadt Leeds. Es folgten Ungarn, Amiens, Wien, Llubljana, Zwickau, Mailand, Prag und 2014 Gent/Flandern

1983:               

125jähriges Bestehen wird mit 22 Chören aus Nah und Fern gefeiert. Stellvertretend für den Chor wird der Chorleiter Heinz Welle in die Musikkammer der Universität Leeds als erstes Dortmunder Ehrenmitglied aufgenommen. Dies ist der Dank für die Pflege der Freundschaft während der Zeit von 1969 bis 1979.

1988:               

130-Jahr-Feier des MGV. Der Chor hat zu dieser Zeit 70 aktive und 130 passive Mitglieder.

1993:               

135 Jahre MGV mit 67 aktiven und 173 fördernden Mitgliedern

1998:               

140-Jahre MGV. Die Feier findet auf der Zeche GERMANIA statt.

2000:               

Zuccalmaglio-Volkslieder-Wettbewerb in Borken. Der MGV erreichte die zweithöchste Punktzahl und darf sich ’Volkslieder-Leistungschor des Sängerbundes NRW’ nennen.

2008:               

150-Jahr-Feier des MGV  in der Turnhalle des ATV Dortmund-Dorstfeld. Der Chor hat zum Jubiläum 48 aktive und 128 fördernde Mitglieder. Ein Festbuch von 65 Seiten enthält alles Wissenswerte. Große Schautafeln mit Fotos und Text gaben einen ausführlichen Überblick über die Chronik des Vereins.

2015:

Am 24. Juli 2015 Einrichtung der ersten eigenen WEB-Site